Luzide Träume – ist Klarträumen Gewinn oder Wagnis?

Was sind die Vor - und Nachteile von Lucid dreams?

„Ich hatte heute einen merkwürdigen Traum. Ich war richtig erleichtert, als ich aufgewacht bin!“

Einen Satz wie diesen hat wahrscheinlich jeder von uns schon einmal gedacht oder laut ausgesprochen. Wenn das eigene Unterbewusstsein abstruse, unlogische Traumwelten schafft, muss man nach dem Aufwachen oft erst einmal durchatmen und realisieren, dass alles nur geträumt war. Bei Klarträumen ist das anders!

luzide träume klarträumen guayusa erfahrung

Was luzide Träume sind und wie unser Guayusa-Tee dabei unterstützen kann, haben wir bereits auf dieser Seite ausgiebig erklärt. Klarträumer wissen, dass ihr Traum nicht der Realität entspricht. Sie können im Traum logisch denken und ihren Verstand einsetzen. Mit viel Übung können sie sich sogar eigene Traumszenarien ausdenken und jede Menge Aktivitäten durchleben. Klarträumen ist erlernbar und dabei kann auch Guayusa-Tee eine große Wirkung haben, wie wir hier erklärt haben.

Warum sind mittlerweile immer mehr Menschen vom Klarträumen fasziniert? Welche Vorteile bringen Klarträume mit sich, kann man Klarträumen lernen und kann diese Art zu träumen auch negative Folgen haben? Dem möchten wir im Folgenden auf den Grund gehen!

Wie entstehen Klarträume?

Das Gehirn ist im Schlaf nicht etwa heruntergefahren, sondern läuft auf Hochtouren! Vor allem in der REM-Schlafphase, der Zustand, in dem die meisten Träume erlebt werden, ist unser Gehirn so aktiv wie im Wachzustand. In unseren Träumen verarbeiten wir dann Erlebtes oder gehen auf bevorstehende Konflikte ein. Unser Hirn und unser Unterbewusstsein bewältigen unsere Alltagsprobleme im Schlaf.

Doch längst nicht alle Hirnregionen arbeiten im Schlaf und sind aktiv. Beim Klarträumen verändert sich dieser Zustand, wie Wissenschaftler der Max-Planck-Institute für Psychiatrie in München und für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig sowie der Berliner Charité 2012 herausfanden. Mit Beginn eines Klartraums wird vor allem der präfrontale Kortex und die frontopolare Region in Sekunden aktiver – jedoch lang nicht so aktiv wie im wachen Zustand. Ein Zwischenzustand also.

Schlafforscher und Wissenschaftler setzen sich seit Jahren mit Klarträumen auseinander, dennoch sind immer noch viele Fragen offen. Klar ist jedoch, dass Menschen, die regelmäßig klarträumen eher sehr selten sind. Eine 2004 durchgeführte Studie von Schredl und Erlacher ergab, dass 25% der Befragten zwei bis viermal im Jahr luzid träumen können. 18% hatten noch nie die Erfahrung eines Klartraumes.

Faszination und Bereicherung – Vorteile von Klarträumen

klarträumen luzide träume lernen guayusa

Aus etlichen Berichten luzider Träumer wird immer wieder ein Zustand klar herausgestellt – Euphorie. Im Traum fliegen zu können oder durch Wände zu gehen schüttet derartige Glücksgefühle aus, dass diese positive Stimmung oftmals auch in den Wachzustand übertragen wird.

Geübte Klarträumer können sich in ihren Träumen außerdem auf Probleme vorbereiten und diese lösen, indem sie beispielsweise das gefürchtete Gespräch mit dem Chef führen.

Klarträumen haben auch in anderen Bereichen positive Auswirkungen, z.B. im Sport oder in der Psychologie. Einige Sportler üben mittlerweile in ihren Träumen ihre motorischen Fähigkeiten und Bewegungsabläufe. Diese Art des Trainings hat ähnliche Effekte wie ein tatsächliches, physisches Training, wie auch der Wissenschaftler Erlacher bestätigt. Im Traum Neues erlernen – was für ein Vorteil!

Außerdem wird Klarträumen bereits in der Albtraumbehandlung eingesetzt. Ein Traum, dessen Inhalt selbst beeinflusst werden kann und in dem man sich des Träumens bewusst ist, wirkt weniger furchteinflößend. Die Bewältigung von Ängsten spielt somit beim Klarträumen eine wichtige Rolle und birgt einen großen Gewinn.

Eine starke Methode könnten Klarträume auch in der Behandlung von Schizophrenie sein, denn der Theorie zufolge befinden sich schizophrene Patienten in einem Zustand, der dem Traumzustand gleicht. Eine Idee ist, dass die Patienten in guten Phasen die Einsicht in ihre Krankheit im Traum trainieren.

Träumen als Wagnis – diese Folgen können Klarträume haben

Bei all diesen Vorteilen tut sich die Vermutung auf, dass Klarträume ein Allheilmittel sein können. Doch wie immer gibt es zwei Seiten der Medaille, denen wir Beachtung schenken wollen. Eins jedoch vorweg – bis jetzt ist kein Fall bekannt, wo das luzide Träumen eine bleibende Beeinträchtigung verursacht hat. Im Gegenteil haben bisher durchgeführte Experimente nur positive Auswirkungen auf die Probanden gezeigt.

Einige Befürchtung gibt es dennoch:

1. Schlafparalyse

Die Schlafparalyse ist eine natürliche Reaktion unseres Körpers in der REM-Schlafphase. In diesem Zustand kommen die meisten Träume vor. Damit wir Bewegungen, die wir im Traum vornehmen, nicht in die Realität umsetzten und uns so im Schlaf verletzten könnte, paralysiert uns unser Körper. Es kann vorkommen, dass man in dieser Phase – evtl. ausgelöst durch Klarträume – ins Bewusstsein zurückkehrt und merkt, dass der Körper bewegungsunfähig ist. Diese Starre ist ein Schutz vor uns selbst und keine Gefahr – genau das muss der Träumende sich bewusstwerden. Auch wenn eine solche Schlafstarre beängstigend sein kann, muss sich der Schlafende immer wieder ins Bewusstsein rufen, dass er nicht in Gefahr ist. Die beste Methode, um die Paralyse zu bewältigen ist zu entspannen. Konzentriere dich auf deine Atmung und zähle deine Atemzüge. In den allermeisten Fällen dauert eine solche Starre nur wenige Sekunden oder Minuten an.

2. Realitätsverlust und falsches Erwachen

Es kann passieren, dass man träumt aufzuwachen, obwohl man sich noch mitten im Traumzustand befindet. Oftmals ist man sich aber dessen nicht bewusst und der felsenfesten Überzeugung bereits aufgewacht zu sein. Eine solche Erfahrung kann ein mulmiges Gefühl im Bauch zurücklassen, da man in diesem Moment nicht mehr unterscheiden kann, was real ist und was nicht. Man sollte sich jedoch immer bewusst machen, dass man nicht im Traum gefangen bleiben kann – also keine Panik! In diesem Zustand hilft es Realitätschecks durchzuführen, um festzustellen, ob es sich tatsächlich um den Wachzustand oder einen Traum handelt.

3. Albträume

Albträume sind immer unschön. Im Klartraum kann es passieren, dass man diese bei vollem Bewusstsein durchlebt. Wenn der Träumende Erfahrungen mit Klarträumen hat, kann er sich selbst die Angst nehmen in dem er sich immer wieder ins Bewusstsein ruft, dass alles nur ein Traum und keine wahre Gefahr ist. Mit genügend Praxis kann man sich in den Albträumen seinen Ängsten stellen und schauen, was passiert. Vielleicht gelingt es sogar den Traum in eine schöne Erfahrung umzuwandeln.

Guayusa klarträumen lernen

All diese vermeintlichen Gefahren können gesunden Menschen nichts anhaben, sollten aber im Hinterkopf behalten werden. Bitte beachtet, dass seelisch stark belastete oder psychisch erkrankte Personen Klarträumen mit Vorsicht entgegentreten und im besten Fall vorher mit einem Psychologen oder Psychiater Absprache halten sollten.

Eins gilt für alle: bereitet euch ausgiebig auf eure Klarträume vor und legt euch Pläne zurecht, wie ihr reagieren werdet, wenn eine der erwähnten Negativerscheinungen eintreten solltet. Ansonsten gilt, entspannt bleiben und Guayusa-Tee trinken!

Wir wünschen euch viele positive Erfahrungen und die Glücksgefühle, die Klarträume normalerweise mit sich bringen! Teilt gern Eure Erfahrungen in unserer Facebook Gruppe mit und tauscht euch mit anderen darüber aus!

Klarträumen mit Guayusa

Möchtest Du mit Guayusa Klarträume (Lucid dreams) haben und so an Deinem spirituellen Krieger arbeiten? Dann lies hier weiter:
Guayusa Lucid Dreams

Mit diesen einfachen Tipps kannst du deine tägliche Ernährung auf Arbeit gesünder gestalten

Super Tipps für eine gesunde Ernährung auf der Arbeit

Gesunde Ernährung ist wichtig – das finden auch die meisten Deutschen. Die Umsetzung hingegen kann allerdings ab und an schwer fallen. Wer kennt es nicht – gerade auf Arbeit, wo viele Aufgaben gleichzeitig auf einen warten und die Pausen manchmal direkt vorm Laptop abgehalten werden, ist eine gesunde Ernährung nicht unbedingt oberste Priorität. Ein paar einfache Tipps können allerdings schon helfen, dem eigenen Körper das zu geben, was er benötigt. Welche Tipps das sind, haben wir für Euch zusammengefasst.

Tolle Tipps für eine gesunde Ernährung

Gesunde Snacks

Wer viel arbeitet, denkt und sich konzentrieren muss, braucht Nervennahrung. Zugegeben, es ist sehr verlockend in die Keks-Schüssel zu greifen, um sich mit zuckrigem Gebäck einen kleinen Energie-Kick zu gönnen. Wer die Snacks während der Arbeitszeit gesünder gestalten will und langanhaltendere Energie benötigt, setzt lieber auf Nüsse, Obst oder Gemüsesticks. Gerade Nüsse sorgen für Konzentration und helfen beim Mittagstief. Durch die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium oder Natrium helfen Nüsse gegen Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche.

Vorkochen statt Fertigessen

Wer keine Kantine auf Arbeit hat, setzt in der Mittagspause oft auf Fertigprodukte aus dem nächsten Supermarkt. Das kann man das ein oder andere Mal so handhaben, besser ist es jedoch eindeutig sein Essen vorzubereiten, denn in Fertigprodukten stecken oft viele Lebensmittelzusätze, Zucker, Salz und gesättigte Fettsäuren. Eine gesunde Ernährung sollte ausgewogen sein und zu einem geringen Teil aus industriell verarbeiteten Lebensmitteln bestehen. Durch das Vorkochen oder selbst zubereiten des Mittagessen hat man ganz genau unter Kontrolle, welche Bestandteile und Zutaten in der Mahlzeit enthalten sind. Wer am Abend nicht viel Zeit für Vorbereitungen hat, kann z.B. auf schnell vorbereitete Salate mit Couscous oder Quinoa setzen. Das schmeckt, macht satt, liefert Energie und Ihr verschwendet Eure wertvolle Pausenzeit nicht im Supermarkt!

Tee statt Kaffee

Vor allem im Büro ist der Kaffee Energielieferant Nummer eins für die meisten Arbeitenden. Kaffee ist per se auch nicht unbedingt schlecht für den Körper, jedoch trinken viele ihren Wachmacher mit Milch und Zucker. Für exzessive Kaffeetrinker nicht gerade gesund! Wer auf seinen Koffein-Kick während der Arbeitszeit nicht verzichten möchte aber seine Zuckerzufuhr minimieren will, kann beispielsweise den Guayusa-Tee von Matchachin trinken. Da Guayusa wenig Bitterstoffe enthält, kann der Tee ohne Zucker getrunken werden. Durch den hohen Koffein-Gehalt sorgt er trotzdem für Energie und Konzentration!

Ein gesundes Frühstück mit Guayusa

Gemüse als Protagonist

Kein Lebensmittel enthält alle Nährstoffe, die der menschliche Körper braucht. Deshalb ist eine vielfältige, abwechslungsreiche Ernährung so wichtig. Perfekt ist hierbei eine Mischung aus Lebensmitteln, die energiearm sind und dennoch viele Nährstoffe bieten. Die Mahlzeiten sollten zu einem großen Teil aus pflanzlichen Bestandteilen wie Gemüse und Obst bestehen, denn sie liefern Mineralstoffe, Vitamine und haben in den meisten Fällen einen hohen Ballaststoffgehalt. Achtet also darauf, dass mindestens die Hälfte Eures Teller aus Gemüse besteht! Als Sattmacher eignen sich außerdem Kartoffeln und Vollkornprodukte auf dem Speiseplan. Tierische Lebensmittel sollten dagegen einen geringen Anteil im Ernährungsplan einnehmen.

Viel trinken

Oft vergessen aber für eine gesunde Ernährung unentbehrlich ist eine hohe Flüssigeitszufuhr. Jeder Mensch sollte täglich etwa 1,5 bis zwei Liter trinken. Je nachdem wie die eigene, tägliche Aktivität aussieht, kann der Flüssigkeitsbedarf auch höher sein. Den Wasserhaushalt füllt man am besten mit Wasser und ungesüßtem Tee. Auf zuckerhaltige Getränke sollte man bei einer gesunden Ernährung verzichten. Ein Tipp für alle Trink-Faulen: besorgt euch eine Tasse oder ein Glas mit 500 Milliliter Fassungsvermögen. So könnt ihr bereits mit einem Glas Wasser oder einem Tee einen großen Teil Eures Bedarfs decken!

Zeit nehmen und genießen

Der nächste Kunde wartet, das Meeting muss vorbereitet oder noch einige Mails beantwortet werden. Deswegen werden Mahlzeiten oft in Eile und direkt vorm Handy oder Laptop abgehalten. Dadurch kann es jedoch passieren, dass man viel mehr isst, als der Körper eigentlich braucht! Konzentriert man sich ganz bewusst aufs Essen, kaut langsam und isst entspannt, so setzt die Sättigung dadurch eher ein und man gibt dem eigenen Körper Zeit mal durchzuatmen! Lasst also Laptop und Co. wenigstens für 15 Minuten stehen und genießt bei einem netten Gespräch und einer guten Tasse Tee Eure Mahlzeit!

Wir wünschen Euch gutes Gelingen bei der Umsetzung!

Unsere Story

Du möchtest mehr über uns erfahren?
Wie alles begann?
Sei nicht müde – sei Matchachin!
Die Story über Matchachin

Tag der Tropenwälder – so unterstützt Du mit Matchachin den Regenwald

Guayusa und der Tropenwaelder Tag

Am 14.09. ist Tag der Tropenwälder – ein Tag, der auch für Matchachin eine starke Bedeutung hat und schon seit Wochen in unserem Kalender markiert ist. 1989 wurde dieser besondere Aktionstag vom WWF ins Leben gerufen, um vor der Zerstörung der Tropenwälder und dem damit einhergehenden Artensterben und Klimawandel zu warnen. Das Datum geht auf den Geburtstag des Natur- und Tropen-Forschers Alexander von Humboldt zurück. Warum dieser Tag dieses Jahr für Matchachin etwas Besonderes ist, lest Ihr jetzt.

Ecuador, Guayusa und Alexander von Humboldt

Über 150 Jahre nach seinem Tod, kennt so gut wie jeder Mensch in Ecuador: Alexander von Humboldt. Aufgrund seiner wegweisenden Forschungsarbeit, sowie seinem Einsatz gegen Sklaverei und Unterdrückung, ist Humboldt bis heute ein gefeierter Held in Ecuador!

Humboldts Forschungen über Ecuadors unglaublich vielfältige Flora und Fauna lieferten unglaublich wichtige Errungenschaften für die Botanik. Aber er interessierte sich nicht nur für die dortige Botanik und die spezielle Geographie von Ecuador, sondern auch für die dort lebenden Menschen. Besonders fasziniert war er von den Indigenen z.B. den Quichua Indianern und deren Kultur. Man kann also fest davon ausgehen, das Alexander von Humboldt damals auch an einer Guayusa Zeremonie teilnahm! Wie ihm der Energytee schmeckte und wie er die intensive Wirkung empfand, ist leider nicht bekannt.

Tropenwälder – ein unersetzliches Ökosystem

Die tropischen Wälder, die sich vor allem zwischen dem Äquator und dem nördlichen und südlichen Wendekreisen befinden, gelten als grüne Lunge unserer Erde und sind die Heimat für mehr als 50% aller Tier-und Pflanzenarten. Die Tropenwälder sind für unsere Erde unersetzlich, denn sie sorgen für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt der Böden und stabile Temperaturen. Als Kohlenstoff-Speicher haben die Wälder eine erhebliche Bedeutung für die Stabilität des Weltklimas.

Tag der Tropenwälder und Guayusa

Und trotzdem bringen wir Menschen die tropischen Wälder immer wieder in Gefahr. Durch Brandrodungen, illegalen Holzschlag und die Umwandlung in Weiden, Plantagen und Äcker kommt es jedes Jahr zu einem Flächenverlust der Regenwälder, der eine größere Fläche als Österreich und die Schweiz zusammen einnimmt. Einst bedeckten die tropischen Wälder etwa 20% der Erdoberfläche – mittlerweile sind es nur noch circa sieben Prozent.

Das Guayusa Hilfsprojekt in Kooperation mit der Stiftung AM-EN und betterplace.org

„Amor y Energia“ – Liebe und Energie, dafür steht die Stiftung AM-EN, die integrale Rehabilitation in Ecuador für Menschen mit Behinderung anbietet, sich für den Erhalt des Regenwaldes einsetzt und sich zusätzlich auch für die Quichua Indianer vor Ort einsetzt. Mehr über die wundervolle Stiftung AM-EN erfahrt Ihr hier.

Wir von Matchachin haben uns den „Tag der Tropenwälder“ zum Anlass genommen, um eine Spendenaktion zu starten.

Entsprechend werden wir nun für jeden Kauf eines Matchachin Produktes 10Cent spenden!

So möchten wir gemeinsam mit Euch über betterplace.org Spenden in Höhe von 16.000€ sammeln.

Die Hälfte der Spenden werden in kostenlose Reittherapien für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen investiert werden.

10 Cent Spende auf betterplace.org

Die andere Hälfte der Spenden wird genutzt werden, unter anderem, für:

❤ den Bau einer Stecklings-Station für die Aufforsten des Regenwaldes zu ermöglichen.
❤ Schulungsmaterial für Quichua Gemeinden beschaffen zu können.
❤ landwirtschaftliche Werkzeuge für den Guayusa Anbau/ Ernte und die Regenwald Aufforstung besorgen zu können.
❤ Transporter zum Abholen der Guayusa Ernten zu mobilisieren.

Genauere Details zu unserem Guayusa Hilfsprojekt findet Ihr hier.

Du möchtest dich auch für den Erhalt der Tropen- und Regenwälder einsetzten? Hier geht es zu unserer Spendenaktion BETTERPLACE.ORG SPENDENAKTION

Was kann jeder von uns tun?

Auch im Alltag kann der Bestand der Regenwälder von jedem von uns unterstützt werden. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, wie z.B. den eigenen Fleischverzehr zu senken, denn durch den Sojaanbau, der zu 80% als Tierfutter verarbeitet wird, werden große Teile der Tropenwälder abgeholzt. Auch Palmöl-Plantagen gefährden die Wälder enorm. Deswegen sollte man beim Einkauf darauf achten weniger Produkte zu konsumieren, die Palmöl enthalten. Auch Maßnahmen wie Papier zu sparen und auf Möbel aus Tropenhölzern zu verzichten, bzw. auf ein FSC-Zeichen zu achten, können dabei helfen die Lebensdauer der Tropenwälder auf unserer Erde zu verlängern.

Sprich, durch Eure Kaufentscheidung könnt Ihr schon aktiv sehr viel bewirken! Also macht Euch schlau, prüft Produkte und die Marken dahinter. Es gibt unheimlich viele tolle Start-Ups wie wir von Matchachin! Aber auch alte Marken, sind nicht immer schlecht. Es gab schon früher viele Pioniere, die schon vor vielen Jahren als nachhaltige Unternehmen gegründet wurden.

Wir freuen uns gemeinsam mit Euch etwas bewegen zu können!
Euer Matchachin-Team

Soziale Verantwortung

Mit jedem Kauf eines Matchachin Guayusa Produktes unterstützt Du Quichua Indianer und den Regenwald. Dies durch das Model „Fairer Handel & Bezahlung“ von Matchachin, sowie durch unsere Kooperation mit der Stiftung AM-EN.

Mehr über unseres soziales Engagement