Die Alternative zu Kaffee: Homeschooling, Homeoffice oder Selbststudium – fokussiert mit Guayusa!

Des einen Freud, des anderen Leid – Das Zuhause als Arbeitsplatz.

Derzeit verbringt der ein oder andere so viel Zeit zuhause, wie nie zuvor. Anstatt wie gewohnt morgens zur Arbeit zu radeln, trödeln wir verschlafen ins Wohnzimmer und schalten unseren Laptop fürs Homeoffice an. Anstatt Schulbänken drücken die Kids nun die Homeschooling-Bank. Im Worst Case steht bei Dir schon bald eine wichtige Prüfung an, Du schließt in wenigen Monaten Dein Studium ab oder stehst gerade in den Verhandlungen um einen großen Kunden für Dein Unternehmen. Diese und weitere 100 Faktoren setzen voraus, dass Du das Arbeiten von Zuhause drauf hast. Während mehrere zehntausend Menschen derzeit von Zuhause arbeiten, fällt es mindestens der Hälfte dieser Menschen schwer, den Fokus neben längst überfälligen Wäschebergen und der Lieblingsserie nicht zu verlieren. Wir geben Dir Tipps, wie du effektiv von Zuhause aus arbeiten kannst!

Wie bekommst Du alle Anforderungen unter einen Hut und bleibst fokussiert?

Zielsetzung erleichtert den Alltag

Vielleicht hast Du dies bereits im Büro, der Uni oder in der Schule so gehandhabt: To-do-Listen zu erstellen und abzuhaken ist ein gutes Mittel, um effektiv zu arbeiten. Möglicherweise werden Deine Ziele auch bereits von Deinem Vorgesetzten festgelegt. Falls das nicht so ist: Setze Dir Tages- oder Wochenziele. Falls Du Probleme mit der Konzentration hast, kannst Du Dir alternativ sogar stündliche Ziele setzen.

Trenne Privates von Beruflichem

Schaffe einen ablenkungsfreien Arbeitsplatz im Büro. Wenn Du die Möglichkeit hast zwischen unterschiedlichen Räumen zu wählen, dann entscheide Dich für einen leisen Raum, in dem es sich sehr gut konzentriert arbeiten lässt. Solltest Du Kinder, Haustiere oder sonstige Besucher haben, sorge dafür, dass sich währenddessen jemand um diese kümmert, sodass Du nicht dauernd herausgerissen wirst. Gerne kannst Du Deinen Arbeitsplatz mit Familienfotos oder einem Kalender mit motivierenden Sprüchen dekorieren – immerhin verbringst Du hier die meiste Zeit Deines Tages! Die Waschmaschine sollte geleert werden? Die Spülmaschine piept? Natürlich kannst Du Deinen Alltag so einrichten, dass Geräte ihre Arbeit während Deiner Arbeitszeit verrichten, doch solltest Du Dich nicht von ihnen ablenken lassen. Time es bestenfalls so, dass Du ausräumen oder aufhängen in Deinen Pausen oder zum Feierabend machen kannst. Während Du Dein Handy auf der Arbeit auf lautlos stellst, solltest Du dies auch für Zuhause beibehalten.

Halte Pausen ein und atme durch

Nach 6 Stunden Arbeitszeit muss man eine Pause einlegen. Natürlich kontrolliert das keiner, es macht jedoch Sinn, dies auch im Homeoffice so zu handhaben. Natürlich kann es sein, dass Du Dich bereits nach 2 Stunden ausgelaugt fühlst und Du Dich nicht mehr auf Dein Ziel und Deine Aufgabe fokussieren kannst. Plane daher ein, kürzere Verschnaufpausen einzulegen. Dies kann entweder flexibel je nach Bedarf oder nach Plan gehandhabt werden. Mach das Fenster auf und bewege Dich etwas. Frische Luft und Bewegung fördern Deine Konzentration und erleichtern das Lernen und Arbeiten.

Besser Essen

Wenig Bewegung und der Kühlschrank in greifbarer Nähe. Oftmals stellt einen das Arbeiten und Lernen im eigenen Zuhause vor eine echte Ernährungsherausforderung. Warum sollte man sich gesund ernähren, wenn der Pizzaservice das Essen in nur kurzer Zeit schnell liefert? Wie verlockend ist der fünfte Kaffee, wenn kurz nach dem fettigen Mittag das Mittagstief kickt? Versuche 3 feste Mahlzeiten pro Tag zu realisieren. Du hast keine Zeit, dir Mittags etwas zu kochen? Dann ist Meal-Prep Dein Stichwort! Bereite Dir Dein Mittagessen doch einfach für die ganze Woche oder zumindest für den nächsten Tag vor, sodass Du es nur noch erwärmen musst! Achte dabei auf Deine täglichen Portionen Obst und Gemüse, bevorzuge Vollkornprodukte und setze eher auf pflanzliche statt tierische Fette. Süßigkeiten oder Knabberkram genießt Du am besten nur in kleinen Mengen.

Tipps, Tricks und Rezepte für leckere und gesunde Snacks im Homeoffice gefällig?

Besser Trinken

Das Tief, welches Dich durch ungesunde Ernährung besucht, kann natürlich auch durch falsche Gewohnheiten beim Trinken eintreten. Ganz besonders stark tritt dieses Tief ein, wenn Du den Tag mit Getränken wie Kaffee, Energiedrinks, Cola und Co. gestartet hast. Das darin enthaltene künstliche Koffein, welches Dir einen angenehmen Push gegeben hat, lässt Dich nämlich genauso schnell wieder fallen. Bereits nach kurzer Zeit fällt Dein Blutdruck ab und Du gerätst in das typische Müdigkeitstief – depressive Stimmung und schlechte Laune folgen.

Die Alternative zu Kaffee – Setze auf natürliche Guayusa-Power

Wir würden diesen Beitrag nicht schreiben, hätten wir nicht für das ein oder andere Problem eine ultimative Alternative. Während Du Dein Zeitmanagement und Deine räumliche Organisiation nach und nach selbst erlernen und verbessern solltest, können wir Dir zumindest einen Geheimtipp in Sachen gesunde Ernährung geben…

– In Guayusa wurde eine beachtliche Anzahl an interessanten Stoffen entdeckt. Flavonoide, Polyphenole und Saponine, Koffein, L-Theanin, und Theobromin – um nur einige zu nennen.

– Mit einem natürlichen Koffeingehalt kommt Guayusa an den Koffeingehalt von Kaffee heran,
macht Dich also extrem wach. Das enthaltene L-Theanin, eine Aminosäure, die auf das zentrale Nervensystem wirkt, reduziert mentale und physische Stressreaktionen

– 
L-Theanin und Koffein verhelfen Dir somit zu einer verbesserten Lern- und Gedächtnisleistung und erhöhen Deine Stressresistenz.

Jede Veränderung, jede Prüfung und jede Herausforderung bedeutet in irgendeiner Weise Stress für den Körper. Stress ist Gift und sollte bestmöglich reduziert werden. Mit unseren Tipps, kannst auch Du es schaffen konzentrierter, effizienter, leichter und vor allem stressfreier zu arbeiten oder zu lernen. Unsere natürliche Alternative ist also Energy- & Motivations-Booster in einem, ohne Nebenwirkung und miese Flashbacks.

Fazit

Dem Thema Arbeiten von Zuhause, stehen viele Menschen kritisch gegenüber. Das mag auch berechtigt sein, denn: Wer im Homeoffice möglichst produktiv arbeiten will, muss nicht nur Disziplin sondern ebenso ein hohes Maß an Selbstmotivation aufbringen. Während man im Büro oder in der Schule stärker kontrolliert wird, ist man im heimischen Büro zum großen Teil der eigene Chef und muss sich selbst zu konsequenter Arbeit anhalten. Nimm Dir diese hilfreichen Tipps und Tricks zu Herzen und dann kann es schon losgehen. Schnapp Dir Deinen Guayusa, die Alternative zu Kaffee, und schon startest Du auch die größte Karriere ganz einfach von Zuhause! 👌


Erfahre noch mehr über die Vorteile und Wirkung des Guayusa-Tees!

Matchachin Guayusatee in kompostierbarer Verpackung

Nachhaltiger Energy – Tee

Unseren Bio-Guayusa-Tee, in kompostierbarer Bioplastik-Verpackung, findest Du in unserem Onlineshop.

Zum Energytee!

Frühlingsrezepte mit Guayusa 🍵

Guayusa-Rezepte – alles im grünen Bereich!

Guayusa ist im gebrühten Zustand bereits das neue Superfood schlecht hin. Doch er kann viel mehr: Neben tollen Guayusa-Rezepten zum Backen kann er auch als leckeres Topping für Bowls, Cupcakes und vieles mehr verwendet werden. Der intensive, kräftige Geschmack unseres Guayusas ist im Volksmund vergleichbar mit anderen Grüntees, doch unser Guayusa schmeckt um einiges milder . Als zusätzliche Aromanote begleitet unseren Guayusa-Tee jedoch ein lieblicher, süßlicher Geschmack welcher ihn so besonders macht.

 

Warum Du diese leckeren Guayusa-Rezepte ausprobieren solltest?

Vor allem diese drei Vorteile haben uns überzeugt, noch mehr Guayusa-Rezepte auszuprobieren:

✓ Guayusa hat viele positive Eigenschaften durch seine beliebten Inhaltsstoffe.
✓ Des Weiteren kann unser Guayusa Deine Gerichte in einem leichten Grünton gestalten, ohne dass zusätzliche Lebensmittelfarbe verwendet werden muss.
✓ Weiterhin begleitet Guayusa ein einzigartiges aromatisches Geschmackserlebnis, das nicht vergleichbar hergestellt werden kann.

Guayusa Energy Balls

Zutaten:

✓ 2 Handvoll getrocknete Datteln
✓ 2 Handvoll ungesalzene Cashewkerne
✓ 1 Esslöffel losen Guayusa Tee
✓ Kokosraspeln

Zubereitung:

1. Die Cashewkerne und den Guayusa in einer Küchenmaschine fein hacken. 2/3 der getrockneten Datteln entsteinen, grob hacken, Wasser dazugeben und mit einem Mixstab pürieren.

2. Den Rest der Datteln fein hacken und mit dem Püree und der Guayusa-Nuss-Mischung mit den Fingern verkneten.

3. Aus der festen Masse kleine Kugeln formen und diese in Kokosraspeln wälzen.

Guayusa Rübli Whoopies (12 Stück)

Zutaten:

✓ 200 g Möhren
✓ 100 g gehackte Haselnusskerne
✓ 110 g zimmerwarme Butter
✓ 180 g Mehl
✓ 1 Tl Backpulver
✓ 100 g Zucker
✓ 1 Ei
✓ 100 ml Buttermilch
✓ 70 g Puderzucker
✓ 1 Pk. Vanillezucker
✓ 200 g zimmerwarmer Doppelrahmfrischkäse

Zubereitung:

1. Möhren schälen, fein raspeln und auf Küchenpapier abtropfen lassen. 60 g Butter bei milder Hitze zerlassen.

2. Mehl, Backpulver, Zucker und Nüsse mischen. Das Ei mit dem Mixer 2 Min. cremig rühren. Buttermilch und zerlassene Butter nacheinander unterrühren. Dann die Mehlmischung und Möhrenraspel mit einem Teigspatel unterheben.

3. Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Masse mit 2 Esslöffeln zu 24 Häufchen auf 2 Bleche mit Backpapier geben. Nacheinander im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 15 Min. backen. Auf dem Blech abkühlen lassen.

4. 50 g Butter, 60 g Puderzucker und Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührers 5 Min. cremig rühren. Frischkäse auf langsamer Stufe kurz unterrühren. Die Hälfte der Kekse auf der flachen Seite mit der Creme bespritzen. Übrige Kekse daraufsetzen, leicht andrücken. Mit restlichem Puderzucker bestäubt servieren.

Guayusa Breakfast Bowl

Zutaten:

✓ 100 g gefrorene Ananas
✓ 1 Guayusa Teebeutel
✓ 100 g Erdbeeren
✓ 50 g Heidelbeeren
✓ 50 ml Kokosmilch
✓ 50 ml kochendes Wasser
✓ Agavendicksaft
✓ ½ Banane
✓ 10 g Kokoschips
✓ 20 g Dinkel Puffs

Zubereitung:

1. Den Teebeutel mit dem kochenden Wasser in einer Tasse übergießen und 5 Minuten ziehen lassen.

2. Die gefrorene Ananas, die Hälfte der Erd- und Heidelbeeren, den Tee, etwas Agavendicksaft und die Kokosmilch mit einem Mixer pürieren und in eine Schale geben.

3. Das übrige Obst in eine kleine Stücke schneiden und auf der Smoothie-Menge drapieren, mit Kokoschips, Dinkel toppen und gegebenenfalls noch Aganavendicksaft darüberträufeln.


Hast du selbst Ideen für leckere Teerezepte? Schreibt sie uns bei Facebook oder Instagram in die Kommentare! Wir freuen uns auf deine persönliche Guayusa-Kreation!

Hier geht es zum Guayusa Tee:

Matchachin Guayusatee in kompostierbarer Verpackung

Gesunde Ernährung auf Arbeit

Du möchtest deine Ernährung auf der Arbeit gesünder gestalten und dabei auf nichts verzichten? Wie das gelingt und welche Rolle Guayusa dabei spielen kann, liest du in diesem Blogbeitrag:

Zum Beitrag

5 Gründe, warum Guayusa-Tee gegen Yerba Mate gewinnt

Yerba Mate Guayusa Unterschied

Wusstest Du, dass Guayusa und Mate Tee (Yerba Mate) Verwandte sind? Beide stammen aus der Familie der Stechpalmen, was du bei beiden am lat. Begriff Ilex ausmachen kannst. Guayusa kennst Du bereits unter dem Namen Ilex guayusa, Mate hat dagegen die Bezeichnung Ilex paraguariensis. Beide Sorten stammen ebenfalls aus den Regenwäldern Südamerikas. Sie wachsen jedoch in verschiedenen Gebieten: Guayusa stammt aus nördlichen Gebieten (Ecuador und Kolumbien), während Mate aus südlichen Teilen Südamerikas stammt (Paraguay, Brasilien und Argentinien).

Jetzt denkst Du wahrscheinlich, dass beide Tees sehr ähnlich sein müssen. Damit hast Du auch gar nicht so unrecht. Trotzdem gibt es 5 große Unterschiede zwischen beiden Teesorten.

Welche das sind und warum Du nach diesem Beitrag wahrscheinlich eher auf Guayusa setzen wirst, erfährst Du jetzt!

Bevor wir zu den essenziellen unterschieden kommen, gibt es natürlich noch ein paar Gemeinsamkeiten: Sowohl Guayusa als auch Mate sind unglaublich leckere Tees mit besonderer Wirkung! Kein Wunder, dass vor allem Guayusa – aber auch Mate, als gesunde Alternativen zu Kaffee und zu Energy-Drinks gelten, denn Guayusa wie auch Mate sind koffeinhaltig.

Guayusa und Yerba Mate sollen beide den Geist stimulieren, die Energie steigern, die Konzentration fördern und die Stimmung aufhellen – OHNE die Nervosität und der Absturz, der nach dem Kaffeetrinken bekommt.

Obwohl sie Verwandte sind und beide Koffein enthalten, unterscheiden sie sich doch erheblich! Im Geschmack z.B., aber vor allem in der Wirkung!

Was wir von Matchachin so sehr an unserem Guayusa-Tee lieben, ist auch das, was den Guayusa Energytee von Mate so heftig unterscheidet!

1. Mild und lecker – Guayusa schmeckt nicht bitter! 😌

Man könnte sagen, Guayusa schmeckt ähnlich wie Yerba Mate, allerdings weder rauchig noch bitter! Guayusa hat einen geschmeidigen Geschmack mit natürlicher Süße.

Wenn Du schon einmal Mate getrunken hast, weißt Du, dass der manchmal unheimlich bitter sein kann.  Das liegt daran, dass Mate-Tee geröstet wird und Gerb- und Bitterstoffe enthält. Die Blätter werden nach der Ernte unter Hitze getrocknet und geröstet, denn erst dann kann Mate-Tee getrunken werden, da durch die Hitze ein bestimmtes Enzym zerstört wird. Anschließend werden die Blätter zerkleinert, manchmal sogar pulverisiert. Die zerkleinerten Blätter werden dann in Lagern fermentiert, wobei sie reifen und ihr Aroma entfalten. Durch dieses aufwendige Verfahren werden nicht nur wertvolle Inhaltsstoffe zerstört, sondern auch Bitterstoffe entwickelt. Aber es kommt noch schlimmer: In vielen Mate-Sorten wurden besorgniserregende Mengen an Pflanzenschutzmitteln und polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (kurz PAK) nachgewiesen. Diese PAKs stehen unter Verdacht schwerwiegende Gesundheitsprobleme auszulösen und krebserregend zu sein!  Man geht davon aus, dass diese hohe Konzentration der PAK durch die Rauchtrocknung des Yerba Mate über dem Feuer entsteht.

Guayusa dagegen wird komplett anders getrocknet. Nach der Ernte werden die Blätter, ohne Hitze, gewelkt und dann bei möglichst niedriger Temperatur schonend getrocknet. Mehr zur Guayusa Ernte und Trockung kannst Du hier nachlesen. Entsprechend entstehen bei dieser Veredlung keine Bitterstoffe, wie es bei Mate der Fall ist.

Wichtig ist außerdem ein weiterer Riesenunterschied: Guayusa enthält keine Tannine! Tannine sind Gerbstoffe, die entsprechend sehr bitter schmecken. Hinzu kommt, dass Tannine eine blähende Wirkung haben und die Aufnahme von Eisen und von Calcium behindern! 

Der bittere Geschmack führt in der Regel zudem dazu, dass Mate mit Süßungsmitteln konsumiert wird, um die Bitterkeit zu maskieren oder zu neutralisieren, während Guayusa keinen Bedarf an Süßungsmitteln hat, da sie eine natürliche und sehr subtile eigene Süße hat!

Guayusa genießt Du ohne Zucker!

2. Weiße Zähne trotz Teekonsum?😬  

Die Quichua Indianer erzählten uns, bei einem unserer Besuche im Amazonas, dass Guayusa die Zähne nicht verfärben würde. Hier waren wir zugegebenermaßen erstmal etwas skeptisch. Das wäre fast ein wenig zu viel, des Guten, oder?

Aber nachdem wir jetzt schon jahrelang Guayusa konsumieren, können wir diese Aussage nur bestätigen!

Unsere Theorie:

Da Guayusa unter anderem keine Tannine enthält – dafür aber eine sehr spezielle und einzigartige Kombination an Inhaltstoffen und Antioxidantien, entsteht wohl dieser super Effekt, der für ALLE TEETRINKER wichtig sein wird: Guayusa verfärbt die Zähne… NICHT!

3. Der Stoff, der bei Mate fehlt: L-Theanin🧠

Guayusa wie auch Mate enthalten Koffein und Theobromin. Aber eine der magischsten Komponenten, die in Guayusa vorkommt, wird in Mate vergeblich gesucht: die Aminosäure L-Theanin.

L-Theanin ist ein unglaublich spannender Inhaltsstoff, der verblüffende Wirkungen erzeugt. Ganz besonders wird es bei Guayusa durch die Kombination mit Koffein und Theobrmoin. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass L-Theanin die Konzentrationen diverser Neurotransmitter im Gehirn beeinflusst und die Frequenz von Alpha-Wellen anregt.

Wir von Matchachin nennen das: „Entspannte Wachsamkeit“. Ein super Zustand, den wir selbst so, nur mit Guayusa erleben konnten. Probier es einfach mal selber aus. Hier kannst Du Guayusa online kaufen.

Koffein, L-Theanin und Theobromin in Kombination ist ein echtes super Trio. Laut dieser wissenschaftlichen Arbeit enthalten Guayusa-Blätter folgende Menge der Stoffe:

Koffein = 32,8 mg/g | L-Theanin = 1,3 mg/g | Theobromin = 0,4 mg/g

Mehr zu dieser Hammer-Kombi, dem Guayusa Trio, kannst Du hier nachlesen.

Guayusa ist damit auf jeden Fall ein Schritt weiter in der Tee-Evolution! 

4. Wer hat mehr Koffein?👁

Viele Menschen, vielleicht auch Du, trinken Mate oder Guayusa vor allem wegen des Koffeingehalts. Doch welcher der beiden Tees hat eine höhere Koffeinkonzentration? Bei der Recherche im Internet findet man unterschiedliche Aussagen. Teilweise wird hier mit Werten um sich geworfen, die nicht belegt werden können. Deswegen halten wir uns vor allem an eigene Messwerte. Die Universität Siegen hat unseren Matchachin Guayusa-Tee mit vielen anderen koffeinhaltigen Getränken verglichen (hier zum Nachlesen), darunter auch Mate. Das Ergebnis: Der Koffeingehalt der Guayusa Energy Pads liegt im Durchschnitt bei rund 425 mg/L. Auch unser loser Tee kann super Werte von annähernd 200 mg/l liefern. Die Testergebnisse mit Mate waren dagegen ernüchternd. Der untersuchte Tee konnte mit 44 mg/l nur Werte unterhalb des kalibrierten Messbereichs liefern.

Unsere Guayusa Blätter von Matchachin haben zudem einen durchschnittlichen Koffeingehalt von 3%. Es wurden aber schon Guayusablätter mit einem Höchstgehalt von 7,6% Koffein getestet! Laut Wikipedia haben Mate- Blätter einen durchschnittlichen Koffeingehalt von 0,5-1,5%.

Für Dich heißt das, Guayusa ist nicht nur King of the Jungle, sondern gewinnt auch das Wettrennen im Koffeinkampf!

5. Guayusa ist kein Massenprodukt🌱

Wie Du schon vielleicht selbst feststellen konntest, ist Mate ein sehr günstiger Tee, Guayusa dagegen nicht. Woran liegt das?

Es liegt an der Geschichte von Guayusa und der entsprechenden Herstellung und Vermarktung.

Während Mate schon seit vielen vielen Jahren, weltweit gehandelt und entsprechend auf riesigen Feldern durch Großkonzerne in Monokultur angebaut wird, bauen indigene Völker Guayusa in Chakras (Waldgärten) an. Mitten im Dschungel, nachhaltig und biologisch wertvoll. Auch die Vermarktung ist ganz anders.

Die Indigenen – also die Quichua Indianer im Amazonas Regenwald von Ecuador, wollten ihren Nachtwächter, wie sie Guayusa liebevoll nennen,  lange Zeit nicht der Welt preisgeben. Denn für die Indios ist Guayusa eine Art Spirit und vergleichbar mit einer Gottheit. Sie sprechen hier von Anima. Hier kannst Du mehr über dieses Thema lesen. Daher haben sie ihre heilige Pflanze lange Zeit beschützt. Solange, bis die spirituellen Führer, die Schamanen ihnen sagten, dass es soweit wäre Guayusa der Welt zu offenbaren.

Daher kommt es, dass erst JETZT, im Zeitalter der Veränderung und dem steigenden kollektiven Bewusstsein, die Indianer Guayusa mit der Welt teilen. Sie suchten gezielt nach Menschen (Start-Ups) die Guayusa so vermarkten, dass der Regenwald und die Kultur der Indigenen nicht beeinträchtigt werden. Daher sind wir von Matchachin besonders stolz, zu diesem auserwählten Kreis gehören zu dürfen!

Bei Guayusa bekommen also die richtigen Menschen den Lohn für ihre wertvolle Arbeit und nicht, wie leider so oft, Großkonzerne und skrupellose Aktionäre!

Guayusa von Matchachin steht für Respekt, Nachhaltigkeit, Fairness. Also true ECO & 100% Fake free – ganz ohne Greenwashing!

Vergiss Kaffee & Energydrinks! Entdecke unsere Guayusa-Tees!

Hier findest Du alle Produkte!

❄ Winter-Rezepte mit Guayusa!☕❄

Abwechslung in der Tasse gefällig?

Damit Du die schöne Winterzeit auch richtig genießen kannst, haben wir für Dich unsere leckersten Tee-Rezepte zusammengestellt. Wir haben unseren köstlichen Guayusa nicht nur neu interpretiert, sondern auch ganz eigene Kreationen entworfen und exklusiv für dich getestet. Von herrlich süßem Gebäck, über wärmenden Punsch bis zum frischen Salat. Eine Auswahl an Kombinationen, die wirklich jedes Teeliebhaber-Herz begehren. Und das Beste daran? Du musst weder Backfee noch Kochprofi sein. Unsere Tee-Rezepte sind so konzipiert, dass man sie ganz einfach und ohne viel Aufwand Zuhause nachmachen kann.

1. Vegane Guayusa-Plätzchen

Was gibt es schöneres als Plätzchenzeit? Doch ab heute sagen wir Tschüss zu langweiligen Keksen und begrüßen unsere neuen Guayusa-Plätzchen. Ob auf dem Kaffeetisch mit der ganzen Familie oder einfach als belebender Snack für Zwischendurch..

Zutaten:

✓ 200 g Mehl
✓ 10 g Guayusa Tee (lose)
✓ 210 g Puderzucker
✓ 130 g vegane Margarine
✓ 2 EL Hafer-Drink
✓ 2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Mehl, Guayusa und ein Drittel des Puderzuckers kräftig miteinander vermischen. Die Margarine und den Hafer-Drink hinzugeben und nochmals alles gut miteinander verkneten. Den Teig nun zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie hüllen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen. Mit beliebigen Formen ausstechen und die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten goldgelb backen. Wenn die Plätzchen abgekühlt sind, aus dem restlichen Puderzucker und Zitronensaft einen Zuckerguss anrühren. Die Plätzchen mit dem Zuckerguss verzieren, trocknen lassen und genießen.

2. Spinatsalat mit Avocado & Guayusa-Dressing

Vor allem im Winter sollte man ausreichend Vitamine zu sich nehmen, eine ausgewogene Ernährung aus Obst und Gemüse ist somit unabdingbar. Hier eignet sich ein Salat, welcher schnell und einfach zubereitet wird und zudem lecker schmeckt. Doch richtig köstlich wird der Salat natürlich erst mit dem richtigen Dressing..

Zutaten:

✓ 200 g Tofu
✓ 1 Packung Jungspinat
✓ 1/2 Bund Petersilie
✓ 1/2 Avocado
1/4 Tasse Walnüsse

✓ 1 EL Zitonenschale
✓ 2 Knoblauchzehen
✓ 2 EL Guayusa-Tee (lose)
✓ 2 EL Olivenöl
✓ 1 TL Rotweinessig
✓1 EL Zitronensaft
✓ Salz und Peffer

Zubereitung:

  1. Den Spinat waschen und die groben Stängel entfernen, Petersilie hacken, Avocado schälen, teilen und in dünne Scheiben schneiden. Die Walnüsse von der Schale entfernen und zerkleinern. Den Tofu in Würfel schneiden und in einer Pfanne kross anbraten. Alle Zutaten in einer Schüssel drapieren.
  2. Für das Dressing, den Guayusa mit heißem Wasser aufgießen und etwas ziehen und abkühlen lassen. Zitronenschale reiben und Knoblauch fein hacken. Olivenöl, Zitronensaft und den Rotweinessig zugeben, den Tee durch ein Sieb gießen und beimengen. Das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Salat mit dem Dressing überziehen.

3. Green Milk Guayusa Latte

Latte Macchiato war gestern! Bühne frei für unseren exklusiven Guayusa-Latte: Statt Espresso gibts einen Schuss von unserem köstlichen Guayusa in die Milch. Ordentlich durchgewirbelt entsteht ruckzuck ein Wachmacher wie aus den Coffeeshops. Damit lässt’s sich gut in den Tag starten.

Zutaten:

✓ 200 ml Hafermilch
✓ 2 TL Kurkuma
✓ 1 Beutel Guayusa
✓ 100 ml Hafermilch
✓ 1 EL Agavendicksaft oder Honig
✓ Kakao zum Bestreuen

Zubereitung: 

  1. Die 200ml Hafermilch mit Kurkuma in einem Topf erhitzen. Mit Agavendickssaft oder Honig nach Belieben süßen.
  2. Den Guayusa mit 100 ml Wasser frisch aufbrühen und mit einem Schuss Hafermilch und etwas Honig oder Agavendicksaft verfeinern. Die übrige Hafermilch aufschäumen.
  3. Zuerst die goldene Kurkuma-Milch in eine große Tasse füllen. Dann den Guayusa-Hafermilch-Mix langsam dazugeben und mit dem Milchschaum abschließen. Mit etwas Kakao bestreuen und heiß genießen.

4. Guayusa-Grog

Tee ist der absolute Klassiker unter den Wintergetränken und deswegen wollen wir dir unseren Favoriten unter den Tee-Rezepten natürlich nicht vorenthalten. Ob nach einer Schlittenfahrt oder einem langen Spaziergang im Winterwunderland – gegen eisige Füße und durchgefrorene Glieder hilft ein köstlicher, wärmender und belebender Grog. Genieß in der kalten Jahreszeit ein Glas heißen Guayusa mit Rum!

Zutaten:

✓ 2 Beutel Guayusa
✓ 1 Anisstern
✓ 1 Orange, unbehandelt
✓ 8 cl Rum, braun
2 Kandiszucker

Zubereitung: 

  1. 400 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Den Guayusa und den Anisstern in eine Karaffe geben und mit dem sprudelnd kochenden Wasser übergießen. 5 Minuten ziehen lassen.
  2. Inzwischen je ein Stück Kandiszucker in die Teegläser geben. Orange halbieren, 2 Scheiben abschneiden, die restlichen Hälften auspressen. Den Saft zu gleichen Teilen über den Kandis gießen und je 4 cl Rum dazugeben. Anschließend beide Gläser mit dem winterlichen Guayusa aufgießen.

Hast du selbst Ideen für leckere Teerezepte? Schreibt sie uns bei Facebook oder Instagram in die Kommentare! Wir freuen uns auf deine persönliche Guayusa-Kreation!

Hier geht es zum Guayusa Tee:

Matchachin Guayusatee in kompostierbarer Verpackung

Gesunde Ernährung auf Arbeit

Du möchtest deine Ernährung auf der Arbeit gesünder gestalten und dabei auf nichts verzichten? Wie das gelingt und welche Rolle Guayusa dabei spielen kann, liest du in diesem Blogbeitrag:

Zum Beitrag

3 Jahre Matchachin, 3 Jahre erfolgreiches Start-Up mit 💚!

Zum 3. Geburtstag der Brand Matchachin lässt Gründer Joshua die vergangenen Jahre mit uns Revue passieren ..

Die Gründer von Matchachin
Joshua & Pablo

Was genau war der Auslöser für dich, dein eigenes Business zu starten?

Bevor ich Matchachin ins Leben gerufen habe, war ich bereits Geschäftsführer der Tausendkraut GmbH – eine BIO Manufaktur mit eigenem Online-Shop, für BIO Kräuter, Tees, Superfoods und Nahrungsergänzungsmittel. Zu Matchachin und der Guayusa-Idee kam ich durch Pablo – einem ehemaligen Mitarbeiter der deutschen Entwicklungshilfe in Ecuador. Er suchte einen Partner und fand mich über einen gemeinsamen Bekannten. So kam es, dass er mich in Deutschland besuchte. Im Gepäck hatte er einige Proben seines Guayusa-Energytees. Er stellte mir sein Quichua-Indianer-Hilfsprojekt vor und erzählte mir die unglaubliche Geschichte zu Guayusa. Dann ließ er mich den Tee probieren… ich war mehr als begeistert! Mir wurde sofort klar, ich muss nach Ecuador! Kurz darauf flog ich also zu Pablo und lernte sein Projekt selbst hautnah kennen. Was ich dort erleben durfte, zündete die Idee für ein Start-up.

Was hatte es mit der Idee auf sich?

In der Vergangenheit habe ich neue tolle Naturprodukte stets über die Tausendkraut GmbH vermarktet, aber Guayusa war so Besonders, diese Hammer Story wiederzugeben und um diesen unglaublich guten Tee gerecht werden zu können, da musste ich andere Wege gehen. Es musste unbedingt ein eigener Guayusa Rahmen her! Denn die stolzen Menschen des Quichua Stammes, die ich mitten im Amazonas kennenlernen durfte und Ihr Nachtwächter, so nennen sie den Guayusatee, das alles hatte mich so schwer beeindruckt, dass werde ich mein leben lang nicht vergessen! Diese stolzen Menschen, die ihr heiliges Getränk, als Geschenk an uns weitergeben, diese Freude, das Lachen, der Stolz und die unglaubliche Herzlichkeit und Gastfreundschaft… ich kann es kaum in Worten fassen. Aber dazu leider auch die Gegenseite, furchtbare Armut, schlechte medizinische Versorgung, kaum Bildung, massive Umweltzerstörungen ihrer Heimat, des Regenwaldes, spürbare Folgen des Klimawandels, als auch die unfaire Behandlung – durch den Staat – der wohl Öl Konzerne lieber hat, als die Indigenen… Diese Kontraste haben mich auf die Idee gebracht, dieses Start-Up muss was ganz Besonderes werden. Es muss mehr zurück gegeben werden, als nur ein fairer Einkaufspreis. Das Ergebnis kennt ihr ja! Und wie ich finde, es ist sehr gelungen! Und wartet mal ab, noch sind wir in der Start-Up Phase…

Was steckt hinter dem Namen der Brand und in welchem Zusammenhang steht das Logo zu den Quichua-Indianern?

Während meines Aufenthalts in Ecuador erzählte eine Quichua-Indianerin mir, dass machachyn => „Matschatschin“ im Wortlaut, einen Zustand beschreibe, wenn man zu viel Guayusa getrunken hat. In diesem spirituellen Zustand von Matchachin, sei man in einer anderen Welt – voller Kraft, Fokus und Kontakt zu den Spirits des Amazonas. Wir fanden, das passte einfach wie die „Faust aufs Auge“, wie man so schön sagt. Die Idee des Logos entstand ebenfalls im Gespräch. Die Quichua-Indianer führten uns in den Dschungel und zeigten uns „den Schamanen Stein“. Als wir den „Schamanenstein“ sahen und uns die Bedeutung der Petroglyphe, so nennt man diese ur-alten Felszeichnungen, erklärt wurde, war eindeutig klar – „das wird unser Matchachin-Logo“! Denn der Schamane, der auf dem Stein abgebildet war, der war gerade „Matchachin“!

Gründer Joshua vor den Petroglyphen im Dschungel des Amazonas

Von der Idee bis zur zum heutigen Tag, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen?

Ganz zu Anfang war es schwierig für Pablo und sein Team die besten Guayusa Stecklinge, mit dem höchsten Koffeingehalt zu finden, um diese dann mit den Indianern vermehren und anbauen zu können. Auf der Suche nach diesen besuchte Pablo viele Indianer-Gemeinden und mit Hilfe der Universität von Quito, sowie entsprechenden Untersuchungen, konnten dann die besten Pflanzen auserwählt werden. Für den Anbau wurde das alte Wissen der Indianer übernommen, was sich als sehr erfolgreich herausstellte. Die größte Herausforderung kam erst danach, hier bei uns in Deutschland, mit der Verkehrsfähigkeit. Guayusa ist ein komplett neuartiges Lebensmittel in Europa. Hier greift die EU-Verordnung genannt „Novel-Food“, die für neuartige Lebensmittel eine Zulassung verlangt. Diese zu bekommen, war die größte Hürde für uns. Der Energytee war gerade mal wenige Wochen im Handel, als das Verkaufsverbot seitens der Behörden aufgrund der Novel-Food-Verordnung für Matchachin ausgesprochen wurde. Mit Hilfe spezialisierter Anwälte und Gutachter konnte dann aber schlussendlich eine Verkehrsfähigkeit erstritten werden und Guayusa durfte nach langer Zeit wieder in den Handel. Aber wie so oft bei einem Start-Up, die Herausforderungen hören nie auf! Entsprechend haben wir uns hier das Motto intern ausgesucht: „Herausforderungen machen Spaß! Trink erst mal einen Guayusa Energytee und dann zeig was in Dir steckt!“ Entsprechend konnten weitere Herausforderungen wie das Hilfsprojekt, die kompostierbaren Verpackung und vieles mehr, erfolgreich absolviert werden! Im Moment hat Matchachin die evtl. größte Herausforderung vor sich… Guayusa noch bekannter zu machen.

Matchachin trägt seit einiger Zeit das EU-Bio-Siegel, wie kam es dazu?

Bio zertifizierte Guayusa aus Ecuador
EU-Bio-Siegel

Damit Matchachin offiziell Bio-Guayusa vertreiben durfte, mussten alle unsere Lieferanten (Quichua Gemeinden und Familien) zuerst eine Gruppenzertifizierung abschließen. In speziellen Inspektionen musste hier dann nachgewiesen werden, dass sowohl die Erzeuger als auch wir die Händler ökologisch wirtschaften und in der Lage sind, Biowaren strikt von konventionellen Rohstoffen zu trennen. Die Anforderungen sind sehr hoch! Wir bereiteten uns vor und Anfang Juli 2018 reichten wir dann den Antrag auf die Bio-Zertifizierung ein. Nach dem Ausfüllen unzähliger Formulare, in denen wir genaue Angaben von der Guayusa-Pflanzung bis zur Verpackung machen mussten, erfolgten viele Inspektion. Nach dem letzten Besuch des Inspekteurs war es endlich soweit, wir hatten stets immer alles zur vollsten Zufriedenheit erledigt, entsprechend erhielten wir nun offiziell die Bescheinigung , dass die Matchachin-Produkte als „bio“ deklariert werden dürfen. Das war dann Mitte 2019!

Nachdem Matchachin mit dem losen Tee eingestiegen ist, kamen schnell neue Produkte hinzu. Können wir in nächster Zeit mit weiteren Projekten rechnen?

Ja – Unbedingt! Wir arbeiten schon seit einiger Zeit intensiv an einen „ready to drink“ Energytee Getränk. Hierbei haben wir allerdings sehr hohe Vorgaben, welche das Ganze nicht so leicht machen. Bislang waren wir mit 2 bekannten Getränkeherstellern im Gespräch, welche leider bereits „raus geflogen“ sind. Der eine konnte keinen Energytee frisch aufbrühen und brauchte ein Extrakt, hatte aber die Beste Verpackung. Nachdem wir extra das wasserlösliche Guayusa-Extrakt haben herstellen lassen, haben wir aber bemerkt, egal wie man auch an der Rezeptur damit werkelt, Wirkung und Geschmack konnten mit einem selbst aufgebrühten Energytee nicht mithalten. Der zweite große bekannte Hersteller, hatte zwar ein tolles Getränk mit uns entwickelt, konnte unsere Wünsche an die Verpackung nicht erfüllen. Denn wie ihr wisst, ist der Nachhaltigkeitsaspekt überaus wichtig für uns! Im Moment sind wir in Kooperation mit einer Firma im schönen Österreich, welche bis dato für alle Probleme eine Lösung anbieten konnte. Es schaut entsprechend sehr gut aus!

Worauf bist Du besonders stolz?

Auf unsere Verpackung! Hier sind wir echte Pioneere! Es gibt nur sehr wenige Firmen die hier schon so weit sind wie wir und eine kompostierbare BIO Plastik Verpackung eingeführt haben. Daran haben wir auch über 2 Jahre mit dem Hersteller in Holland getüftelt. Das Resultat – der Hammer. Und ja klar, auch auf unser Hilfsprojekt, was immer besser anläuft. So kann ich mit Stolz erzählen, dass wir bereits in Gesprächen mit ein paar Quichua Gemeinden / Familien sind, um sie als Guayusa-Lieferanten auszubilden. Für welche Gemeinde bzw. Familien Clan wir uns entscheiden, steht noch nicht fest, da die Indianer erst unsere Vorgaben erfüllen müssen. Und diese fangen z.B. mit Wiederaufforstung des Regenwaldes an, welcher ihn ihrer Umgebung schon abgeholzt wurde. Wir sind selbst sehr gespannt, wer hier das Rennen machen wird!

Was wünschst du dir für Matchachin in den nächsten Jahren?

(Lacht) Das was sich alle Start-ups wünschen! Den „heiligen Gral“- eine Listung im LEH. Das ist jetzt Fachjargon.. eine Listung im LEH heißt auf „Deutsch“ übersetzt: Unsere Produkte – im Regal von Supermärkten wie EDEKA, REWE oder Kaufland, als auch in Drogerien wie DM, Rossman und ganz klar auch in allen Regalen der BIO-Läden. Auch hier sind wir guter Dinge und freuen uns Euch mitteilen zu dürfen, dass wir z.B. bereits mit EDEKA daran arbeiten. Ihr könnt uns dabei helfen, indem ihr Euch in Eurem EDEKA Markt wünscht, dass Ihr Euren Matchachin Guayusa-Tee dort kaufen könnt. EDEKA wird ihn dann sehr gerne für Euch bei uns bestellen, die Auflagen hierfür haben wir nämlich bereits erfüllt.

Vielen Dank Joshua für diesen besonderen Einblick hinter die Kulissen. Auf viele weitere erfolgreiche Jahre und
🎊 HAPPY BIRTHDAY Matchachin!🎊

Nachhaltiger Energy – Tee

Unseren Bio-Guayusa-Tee, in kompostierbarer Bioplastik-Verpackung, findet ihr in unserem Onlineshop:

Hier geht es zu unserem Energytee!

3 kreative Tee-Rezepte für den Sommer

Rezepte mit Tee Guayusa

„Was gegen Kälte hilft, kann gegen Hitze nicht schaden“

In Bezug auf Tee könnte kein Spruch besser passen. Denn auch als Abkühlung im Sommer ist Tee das optimale Getränk. Du bist auf der Suche nach Eistee-Rezepten oder möchtest Limonade selber machen? Wir zeigen dir hier drei leckere Sommerrezepte, die du mit Matchachins Guayusa-Tee zubereiten kannst und so für Abkühlung und eine Portion Energie gleichzeitig sorgst!

Tee-Rezepte Sommer

 

1. Speise der Amazonas Götter

Warum Tee immer nur trinken? Diese Götterspeise aus Tee ist der perfekte Snack für warme Tage und macht sich gut als Mitbringsel für die nächste Grillparty. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Guayusa Götterspeise

Zutaten:

✓ 1 Beutel Agartine

✓ 5 EL brauner Zucker

✓ 5 EL Zitronen-Rosmarin-Sirup

✓ 500 ml aufgebrühter Guyusa-Tee

 

Zubereitung:

Matchachin-Tee aufgießen. Tee in einen Topf geben und Agartine mit einem Schneebesen unterrühren: 2 Minuten aufkochen lassen. Zucker und Sirup hinzugeben. Weitere 2 Minuten bei gelegentlichem Umrühren kochen lassen. In hitzebeständige Gläser oder Formen geben. 6-8 Stunden kaltstellen.

 

2.Melonen-Matchachin-Limonade

Sommerzeit ist Melonenzeit! Was gibt es also besseres, als daraus Limonade selber zu machen? Mit dieser Melonen-Matchachin-Limonade sorgst du in der heißen Jahreszeit für Abwechslung im Glas und zauberst dir im Handumdrehen eine leckere Erfrischung.

Guayusa Limonade selber machen

Zutaten:

✓ 1 Wassermelone

✓ 2 Limetten (oder Zitronen)

✓ 3 EL brauner Zucker (optional)

✓ 400 ml Matchachin-Tee (kalt)

✓ 100 ml Mineralwasser zum Auffüllen

✓ Eiswürfel

 

Zubereitung:

Die Wassermelone vierteln und das Fruchtfleisch mit einem Messer von der Schale lösen und in eine Schüssel geben. Limetten auspressen und über die Melonenstücke gießen. Nun alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Braunen Zucker zufügen und gut verrühren. Den Saft anschließend durch ein feines Sieb gießen. Gläser mit Eiswürfel vorbereiten, den Saft einfüllen und mit Mineralwasser sowie dem Guayusa-Tee auffüllen.

 

3. Matchachin-Eistee

Eistee ist der Klassiker unter den Sommergetränken und deswegen wollen wir euch unseren Favoriten unter den Eistee-Rezepten nicht vorenthalten. Unser Motto des Sommers lautet nämlich: Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Matchachin-Eistee draus! Und so kannst du den koffeinhaltigen Eistee selber machen:

Guayusa Eistee selber machen

Zutaten:

✓ 500 ml Matchachin-Tee (kalt)

✓ 2 Zitronen

✓ Süßungsmittel nach Belieben

✓ Ingwer nach Belieben (in Scheiben)

✓ Eiswürfel

 

Zubereitung: 

Guayusa-Tee kochen, abkühlen lassen und in eine Karaffe füllen (oder auf mehrere Gläser verteilen). Die Zitrone in Scheiben schneiden und in den kalten Tee geben. Nach Belieben kannst du den Tee mit Ingwer-Scheiben und Süßungsmittel (wie Agavendicksaft) abschmecken. Gib ein paar Eiswürfel dazu und genieße deinen Matchachin-Eistee.
Mit diesen drei Sommerrezepten seid ihr bestens vorbereitet auf die heißen Tage und müsst nicht auf eure Extraportion Energie verzichten.

Habt ihr noch mehr Ideen für leckere Tee-Rezepte? Schreibt sie uns bei Facebook oder Instagram in die Kommentare! Wir freuen uns außerdem auf Eure Bilder!

Gesunde Ernährung auf Arbeit

Du möchtest dein Ernährung auf der Arbeit gesünder gestalten und dabei auf nichts verzichten? Wie das gelingt und welche Rolle Guayusa dabei spielen kann, liest du in diesem Blogbeitrag:

Zum Beitrag