3 kreative Tee-Rezepte für den Sommer

Rezepte mit Tee Guayusa

„Was gegen Kälte hilft, kann gegen Hitze nicht schaden“

In Bezug auf Tee könnte kein Spruch besser passen. Denn auch als Abkühlung im Sommer ist Tee das optimale Getränk. Du bist auf der Suche nach Eistee-Rezepten oder möchtest Limonade selber machen? Wir zeigen dir hier drei leckere Sommerrezepte, die du mit Matchachins Guayusa-Tee zubereiten kannst und so für Abkühlung und eine Portion Energie gleichzeitig sorgst!

Tee-Rezepte Sommer

 

1. Speise der Amazonas Götter

Warum Tee immer nur trinken? Diese Götterspeise aus Tee ist der perfekte Snack für warme Tage und macht sich gut als Mitbringsel für die nächste Grillparty. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Guayusa Götterspeise

Zutaten:

✓ 1 Beutel Agartine

✓ 5 EL brauner Zucker

✓ 5 EL Zitronen-Rosmarin-Sirup

✓ 500 ml aufgebrühter Guyusa-Tee

 

Zubereitung:

Matchachin-Tee aufgießen. Tee in einen Topf geben und Agartine mit einem Schneebesen unterrühren: 2 Minuten aufkochen lassen. Zucker und Sirup hinzugeben. Weitere 2 Minuten bei gelegentlichem Umrühren kochen lassen. In hitzebeständige Gläser oder Formen geben. 6-8 Stunden kaltstellen.

 

2.Melonen-Matchachin-Limonade

Sommerzeit ist Melonenzeit! Was gibt es also besseres, als daraus Limonade selber zu machen? Mit dieser Melonen-Matchachin-Limonade sorgst du in der heißen Jahreszeit für Abwechslung im Glas und zauberst dir im Handumdrehen eine leckere Erfrischung.

Guayusa Limonade selber machen

Zutaten:

✓ 1 Wassermelone

✓ 2 Limetten (oder Zitronen)

✓ 3 EL brauner Zucker (optional)

✓ 400 ml Matchachin-Tee (kalt)

✓ 100 ml Mineralwasser zum Auffüllen

✓ Eiswürfel

 

Zubereitung:

Die Wassermelone vierteln und das Fruchtfleisch mit einem Messer von der Schale lösen und in eine Schüssel geben. Limetten auspressen und über die Melonenstücke gießen. Nun alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Braunen Zucker zufügen und gut verrühren. Den Saft anschließend durch ein feines Sieb gießen. Gläser mit Eiswürfel vorbereiten, den Saft einfüllen und mit Mineralwasser sowie dem Guayusa-Tee auffüllen.

 

3. Matchachin-Eistee

Eistee ist der Klassiker unter den Sommergetränken und deswegen wollen wir euch unseren Favoriten unter den Eistee-Rezepten nicht vorenthalten. Unser Motto des Sommers lautet nämlich: Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Matchachin-Eistee draus! Und so kannst du den koffeinhaltigen Eistee selber machen:

Guayusa Eistee selber machen

Zutaten:

✓ 500 ml Matchachin-Tee (kalt)

✓ 2 Zitronen

✓ Süßungsmittel nach Belieben

✓ Ingwer nach Belieben (in Scheiben)

✓ Eiswürfel

 

Zubereitung: 

Guayusa-Tee kochen, abkühlen lassen und in eine Karaffe füllen (oder auf mehrere Gläser verteilen). Die Zitrone in Scheiben schneiden und in den kalten Tee geben. Nach Belieben kannst du den Tee mit Ingwer-Scheiben und Süßungsmittel (wie Agavendicksaft) abschmecken. Gib ein paar Eiswürfel dazu und genieße deinen Matchachin-Eistee.
Mit diesen drei Sommerrezepten seid ihr bestens vorbereitet auf die heißen Tage und müsst nicht auf eure Extraportion Energie verzichten.

Habt ihr noch mehr Ideen für leckere Tee-Rezepte? Schreibt sie uns bei Facebook oder Instagram in die Kommentare! Wir freuen uns außerdem auf Eure Bilder!

Gesunde Ernährung auf Arbeit

Du möchtest dein Ernährung auf der Arbeit gesünder gestalten und dabei auf nichts verzichten? Wie das gelingt und welche Rolle Guayusa dabei spielen kann, liest du in diesem Blogbeitrag:

Zum Beitrag

 

4 Tipps wie Du erkennst, ob Dein Tee nachhaltig ist

Nachhaltiger Guayusa Tee

Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass wir von Matchachin Tee lieben! Genauso wie uns scheint es den meisten Menschen in Deutschland zu gehen. Pro Jahr trinkt der Deutsche durchschnittlich 28 Liter Tee. Für viele Menschen spielt mittlerweile aber nicht mehr nur der reine Konsum und Geschmack eine Rolle, sondern auch das Bewusstsein für Nachhaltigkeit wächst. Wir haben deshalb für Euch zusammengefasst, wie Ihr nachhaltigen Tee erkennen könnt!

Nachhaltiger Guayusa Tee

Was bedeutet nachhaltig und warum ist es wichtig?

Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der vor allem in den letzten Jahren immer stärker durch alle Instanzen ging. Eine einheitliche Definition dafür zu finden, scheint jedoch schwer.
Viele Definitionen stützen sich auf drei Elemente, die essenziell für den Nachhaltigkeitbegriff sind: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Grob gesagt bedeutet Nachhaltigkeit, dass die Bedürfnisse unserer Generation befriedigt werden können, wir aber dabei so handeln müssen, dass zukünftige Generationen keinen Nachteil daraus ziehen. Dabei spielen verschiedene Aspekte eine Rolle, z.B.:

❤ Ressourcenschutz
❤ Fairness und soziale Bedürfnisse
❤ Förderung und Entwicklungshilfe von benachteiligten Bevölkerungsgruppen
❤ Bewirtschaftungs- und Nährstoffkreisläufe
❤ Umwelt- und Klimaschutz
❤ Artenschutz

Wir zeigen Euch jetzt, worauf Ihr achten müsst, um nachhaltigen Tee, der einen oder mehrere der oben genannten Aspekte erfüllt, zu finden.

  1. Siegel und Zertifizierungen

    Das offensichtlichste Zeichen dafür, dass bei Eurem Tee auf Nachhaltigkeit geachtet wurde, findet Ihr direkt auf der Verpackung. Verschiedene Siegel, wie das Bio-Siegel, eine UTZ-Zertifizierung, das Fairtrade-Siegel oder der grüne Frosch der Rainforest Alliance sind einige von vielen Logos, auf die Ihr beim Kauf achten solltet.

    Labels von nachhaltigen Tee

    Das EU-Bio-Siegel wird zum Beispiel nur auf biologisch hergestellte Lebensmittel vergeben, bei denen mindestens zu 95% auf chemische Pflanzenschutz- und Düngemittel verzichtet wurde. Außerdem darf keine Gentechnik eingesetzt wurden sein – der Umwelt und dem Artenschutz zuliebe.

    Bei der UTZ-Zertifizierung wird die Einhaltung eines Verhaltenskodex vorausgesetzt. So ist die Arbeit von Kindern unter 15 Jahren nicht geduldet, Pestizide dürfen nur geringfügig eingesetzt werden, sichere Arbeitsbedingungen müssen gewährleistet werden und nachhaltige Anbaumethoden müssen genutzt und die Bauer vor Ort dahingehend geschult werden.

    Beim Fairtrade International-Siegel, wird vorausgesetzt, dass Produzenten einen garantierten Mindestpreis für ihre Produkte bekommen. Außerdem gibt es verschiedene Prämien, die für soziale Gemeinschaftsprojekte eingesetzt werden. Das Fairtrade Siegel zeigt Euch außerdem, dass Arbeitsbedingungen geregelt sind, umweltschonend angebaut wird, natürliche Ressourcen geschützt werden und Gentechnik untersagt ist.

    Der grüne Frosch der Rainforest Alliance steht für den Erhalt der Artenvielfalt, verbesserte Lebensbedingung der Menschen, Schutz natürlicher Ressourcen und angemessene Löhne. Außerdem muss hier darauf geachtet werden, dass Flächen für Waldschutzgebiete erhalten bleiben.

  2. Verpackung

    Schaut Euch des Weiteren die Verpackung einmal genauer an. Wird viel Plastik verwendet, handelt es sich um Papierverpackungen oder sogar wiederverwendbare Metalldosen? Bei Holz- und Papierprodukten nutzen einige Hersteller außerdem FSC-zertifiziert Ware, um Holzressourcen zu schützen. Diesen Hinweis könnt Ihr bei vielen Teeverpackungen an dem FSC Logo erkennen. Wer nachhaltigen Tee vertreibt, achtet meist auch darauf, dass Verpackungsmaterialien minimiert werden. Wenn dennoch auf Kunststoffe gesetzt wird, sollten diese zumindest biologisch abbaubar sein. Einen Hinweis darauf findet Ihr entweder auf der Verpackung oder auf der Website des Herstellers.

    Matchachin VErpackungen sind aus BIO Plastikk

    Sehr neu und noch einigen unbekannt ist das Keimling Logo, dass ihr auf den Guayusa-Tee-Produkten von Matchachin findet. Dieses zeigt an das es sich um kompostierbare Verpackung aus BIO Plastik handelt.

  3. Vision des Unternehmens

    Wenn Ihr davon ausgeht, dass Euer Tee nachhaltig produziert wurde, aber keine Siegel auf der Verpackung finden könnt, lohnt es sich die Webseite des Herstellers genauer zu untersuchen. Gerade kleine Tee-Firmen können die nötigen Zertifizierungs-Prozesse oft nicht realisieren, was nicht heißt, dass sie nicht trotzdem nachhaltig agieren. Schaut Euch dafür an, welche Vision und Mission das Unternehmen verfolgt und ob Ihr authentische Bilder auf der Seite findet, die das Unternehmen am Ort der Produktion zeigen. Findet heraus, welche Versprechen das Unternehmen sich selbst und seinen Kunden gibt, wie sie Bauern und Farmer in den Herstellungsländern unterstützen und wie sie zum Thema Umweltschutz stehen. Handelt eine Firma gesellschaftlich und ökologisch verantwortungsvoll, ist das ein gutes Zeichen für Tee ohne schlechtes Gewissen!

  4. Zusammenarbeit mit Initiativen, Vereinen und Co.

    Faire Preise und Arbeitsbedingungen, der Erhalt von Lebensräumen und Waldgebieten, Artenvielfalt und Entwicklungshilfe – das sind nur einige Themen, für die es sich zu kämpfen lohnt. Findet online heraus, ob das Unternehmen gemeinsam mit Vereinen, Initiativen oder Entwicklungsprojekten arbeitet. Ist das der Fall, könnt Ihr davon ausgehen, dass das Unternehmen nicht nur auf reinen Profit aus ist, sondern sich auch für den Fortbestand von Kultur und Natur stark macht und diese Werte auch in die Produktion der Waren steckt.

    Natürlich liegt auch uns von Matchachin das Thema Nachhaltigkeit am Herzen, deswegen entwickeln wir uns ständig weiter. Wir setzen uns für den Erhalt und die Entwicklung der Quichua Indianer ein, verzichten auf Pestizide und chemische Dünger und kümmern uns gemeinsam mit der Stiftung AM-EN (Amor y Energia) (um die Quichuas und den Erhalt des Regenwaldes. Wir setzen auf direkten Handel mit kurzen Lieferketten und machen uns gern vor Ort ein eigenes Bild. Unseren Tee beziehen wir aus den Waldgärten der Quichua Indianer-Gemeinden in Ecuador und zahlen 30% über dem Marktpreis, um einen fairen Handel und gute Qualität zu unterstützen. Unser Bestreben nach Nachhaltigkeit werdet Ihr schon bald in Form des EU-Bio-Siegels auf der biologisch abbaubaren Verpackung unserer Produkte erkennen können!

WE 💚 GUAYUSA!

Soziale Verantwortung

Mit jedem Kauf eines Matchachin Guayusa Produktes unterstützt Du Quichua Indianer und den Regenwald. Dies durch das Model „Fairer Handel & Bezahlung“ von Matchachin, sowie durch unsere Kooperation mit der Stiftung AM-EN.

Mehr über unseres soziales Engagement