Über Guayusa

Anbau & Ernte Lucid dreams Zubereitung F.A.Q.

Anbau & Ernte

BIO Anbau, Ernte und Verarbeitung von Guayusa zum Matchachin Energytee

Erfahre, wie die Quichua Indianer, mittem im wilden Amazonas Regenwald, Deinen geliebten Guayusatee für Dich anbauen, ernten und zum Energytee weiterverarbeiten!

Ein reines, nachhaltiges Naturprodukt von höchster Qualität für Körper, Geist und Seele!

WE ❤ GUAYUSA!

Der Anbau von Guayusa

Wo: Equador

  • Wo genau: Nördliche Amazonas Region. Genauer in der Napo Provinz. Der Fluß Rio Napo ist nicht weit weg, Archidona ist die nächst größere Gemeinde. Diese Gegend gilt als das Herz der Guayusa. Der Tee wächst auf einer Höhe von 850m über dem Meeresspiegel.

  • Wie: Matchachin Guayusatee wird in einem sogenannten Waldgarten (Chakra) in Kooperation mit einer Quichua Indianer Gemeinde mitten im Dschungel angebaut. Man kann sich das wie eine Lichtung in unseren Wäldern vorstellen. Der Waldgarten ist mittlerweile 4 Hektar groß und befindet sich mitten im Regenwald. Er wurde 2014 angelegt. Es gibt mittlerweile schon 12.000 Guayusa Bäume.

  • Für einen hohen Gehalt an Koffein und für die genetische Vielfalt wurden damals Guayusa Stecklinge von vielen verschiedenen Quichua Gemeinden im Amazonas gesammelt. In einem Projekt, mit der Universität Quito, wurden dann Proben über den Koffein Gehalt der verschiedenen gesammelten Guayusa Pflanzen ermittelt und so konnten dann die kraftvollsten und potentesten Guayusa Bäume vermehrt und zum Anbau im Waldgarten (Chakra) eingepflanzt werden. Hier ist es interessant zu wissen, dass Guayusa so gut wie nur als kultivierte Pflanze zu finden ist. Es gibt kaum noch wilde Guayusa Bäume im Amazonas. Kein Wunder, da Funde belegen, dass Guayusa schon seit Jahrhunderten von den Ureinwohnern verwendet wird. So stammen fast alle Guayusa Bäume von Ureinwohnern, welche diese über Generationen in ihren Waldgärten kultiviert hatten.

    Jede Gemeinde hat so Ihre ganz eigene und individuelle Guayusa Bäume, die von Generation zu Generation vererbt wurden und noch immer werden.

  • Um einen natürlichen Anbau zu gewährleisten, wachsen im Guayusa Chakra (Waldgarten) verschiedenste andere Bäume und Nutzpflanzen. Das so entstehende Laub düngt den Boden und es entstehen durch höhere Bäume wichtige Schattenflächen. Nützliche Insekten siedeln sich an und so ist der Einsatz von Chemie nicht notwendig, da keine Monokultur vorliegt und der Kreislauf der Natur die Arbeit übernimmt. Die hohen Bäume die ihr zwischen den Guayusa Sträuchern seht – sind Leguminosen Bäume.

  • Natürlich BIO kontrolliert!

    Es werden keinerlei chemische Hilfsmittel eingesetzt! Pestizide, Fungizide, Insektizide oder chemische Dünger braucht es bei unserem Guayusa Anbau mit Herz nicht. Es wird nur mechanisch Unkraut bekämpft, dies mit einer Motorsense. Den anfallenden Grünschnitt läßt man dann liegen und er dient als organischer Dünger. Außerdem wird einmal im Jahr die Erde rund um den Guayusa Baum mit Humuserde angereichert. Diese Erde ist rein organisch und wird durch eigene Komposthaufen erzeugt (Mikroorganismen).

  • Das Ganze wird natürlich auch streng geprüft! Dies durch den lokalen BIO Zertifizier. Dieser schaut mehrmals im Jahr vorbei und überprüft die gesamte Herstellung, dies sogar mit Entnahme von Proben die ins Labor müssen. Nur wenn alles in Ordnung ist darf das BIO Siegel auf dem fertigen Endprodukt verwendet werden.

    Von der Qualität unseres Tees solltest du Dich am besten selbst überzeugen. Alle Matchachin Guayusa Produkte findest du hier:
    Guayusatee online kaufen

  • Nachhaltige Ernte

    Ein Guayusa Baum kann alle 3 bis 5 Monate geerntet werden. Dies auch durch das berühmte Klima in Ecuador. Wie der Name schon sagt, wir befinden uns am Äquator. So ist das Klima sehr stabil und große Unterschiede wie bei uns, im laufe des Jahres, gibt es nicht. Nur durch den Regen gibt es Einschränkungen, denn die Guayusa Blätter müssen trocken geerntet werden. Dies ist gar nicht so einfach, denn wir befinden uns ja mitten im Amazonas Regenwald.

    Bei der Ernte werden die Äste abgeschnitten und die Blätter anschließend von Hand „herunter“ gezogen. Die Äste wachsen sehr schnell nach und bilden so schnell auch wieder die typischen Guayusa Blätter für unseren leckeren Guayusa Tee. Es wird nie der ganze Baum geerntet, es bleiben immer ca. 30% der Äste und deren Blätter erhalten.

    Traditionell wurden nur die Blätter vom Baum gezogen ohne die Äste abzuschneiden. Versuchsreihen haben aber ergeben, das diese alte Methode die Bäume mehr schwächt und die Erntemengen reduziert, als die Äste zu schneiden.

  • Die geernteten Blätter werden in Körbe gepackt. Der Verschnitt wird dann rund um den Stamm gelegt um hierdurch natürlichen Dünger zu erzeugen.

    Nun tragen die Quichua Indianer die gefüllten Körbe, mit den frischen Blättern durch den Amazonas Wald, vom Wald Chakra – auf abenteuerlichen Wegen, sie müssen zum Beispiel eine Brücke aus Bambus überqueren, bis zu den Trocknungsgebäuden.

  • Schonende und professionelle Weiterverarbeitung

    Die Blätter werden nach der Ernte erst mal in speziellen Gebäuden, also im Schatten auf Holzkonstruktionen mit Netzen für 3 – 4 Tage vorgetrocknet.

    Eine Art von „welken“ wie beim grünen Tee. Die Blätter verändern dabei ihre Farbe – von leuchtend grün werden sie immer dunkler, bis sie dunkelgrün bis braun sind. Sie verlieren hierbei in etwa schon 30-40% Feuchtigkeit. Mit dieser Methode entwickelt das Guayusa seinen richtig guten und authentischen Geschmack. Als auch, die Koffein, L-Theanin und Theobromin Werte bleiben auf Spitzen Niveau. Würde man gleich nach der Ernte maschinell Welken und Trocknen, wie es leider schon manche, aus Kosten – und Zeitgründen, schon machen, dann hat man zwar Guayusa die schön aussieht und auch gut schmeckt – aber die spezielle Energytee Wirkung wäre stark gemindert!

  • Nun werden die Blätter in einem speziellen Teetrockner gegeben. Bei bestmöglich niedriger Temperatur werden die Blätter in einer großen Trommel nun vollends schonend und werterhaltend getrocknet.

    Diese Guayusa Trocknungstrommel haben wir selbst in Ecuador entwickelt und nach unseren Vorgaben bauen lassen. Nach vielen Test Trocknungen und mit anschließend einigem „drehen“ an den verschiedensten Stell-Schrauben waren wir dann endlich zufrieden. Das Guayusa wird schonend und gründlich getrocknet – ohne dabei stark erhitzt zu werden.

    Die Edelstahl Trommel rotiert langsam um die eigene Achse. Von unten wird warme Luft in die Trommel geführt.

    Nach dem Trocknen werden die Blätter wieder in die Trockenbetten gelegt wo sie anschließend darauf warten mit Hilfe einer Mühle zu Teeschnitt gemahlen/geschnitten zu werden.

  • Fertig ist Dein Guayusa Energy Tee von Matchachin!

    ❤ das Original aus Ecuador
    ❤ traditionell durch Quichua Indianer angebaut
    ❤ BIO zertifiziert und fair gehandelt
    ❤ in kompostierbarer Verpackung
    ❤ mit Spende für das Guayusa Hilfsprojekt

    SEI NICHT MÜDE – SEI MATCHACHIN!

Qualitätsversprechen

Die von uns angewendete BIO-Anbau, Ernte – und Trocknungsmethode wurde über viele Jahre erprobt und erforscht. Nur so ist ein höchstmöglicher „Energytee“ Gehalt gegeben und dabei wird der herrliche authentische Geschmack erhalten.

Würde man die Blätter direkt vor der Trocknung waschen und feucht ins Trockenbett zum welken legen, würde sich der Koffein, L-Theanin und Theobromin Gehalt stark reduzieren. Was leider bei vielen Guayusa Anbietern der Fall ist. Da es sich aber um unbehandelte „BIO“ Ware handelt, braucht man die Blätter vor der Trocknung nicht waschen. Dies macht ja schon Mutter Natur, mehrmals am Tag, für uns. Wir befinden uns ja mitten im unberührten Regenwald, es regnet oft mehrmals am Tag. So sind die Blätter stets „blitze blanke“ sauber.

Viel wichtiger ist hier, dass die Guayusa Blätter trocken geerntet werden und der Ernteweg und vor allem auch die Weiterverarbeitung sicher und hygienisch sind, so dass die Blätter nicht kontaminiert werden können. Dies passiert leider oft in den Indianer Gemeinden oder bei kleinen Bauernfamilien, die z.B. die Blätter in der Sonne trocknen lassen und so Hühner, Vögel und Nagetiere die Blätter verunreinigen.

Trotzdem, wir gehen immer auf Nummer sicher! Jede Ernte wird einer mikrobiologischen Analyse im Labor in der Hauptstadt Quito unterzogen. Erst wenn diese einwandfrei ist, ist der Guayusa Energytee zum Export nach Deutschland freigegeben.

WE ❤ GUAYUSA!

Soziale Verantwortung

Mit jedem Kauf eines Matchachin Guayusa Produktes unterstützt Du Quichua Indianer, Kinder mit Behinderung und den Erhalt des Regenwaldes. Dies durch unser Guayusa Hilfsprojekt von Matchachin, in Kooperation mit der Stiftung AM-EN und betterplace.org.

Mehr über unseres soziales Engagement