fbpx

Über Matchachin

Geschichte Petroglyphe Bist du Matchachin? Nachhaltigkeit & Hilfsprojekt Unsere Freunde

Geschichte

Unsere Geschichte

Matchachin – das Start-Up mit 💚 und dem Energytee der Indianer aus dem Amazonas Regenwald in Ecuador.

Erfahre hier wie Alles begann!

Eine unglaubliche Geschichte über Menschen mit großen Visionen und dem starken Wunsch unseren Planeten ein wenig besser zu machen…

  • Guayusa aus Ecuador

    Wir schreiben das Jahr 2016 als Joshua von Tausendkraut eine E-Mail von Herrn Schell von der Schokoladenmanufaktur Schell aus Gundelsheim bekam. Die beiden kennen sich schon länger durch Ihre Tätigkeit in der BIO Lebensmittelbranche. Herr Schell schrieb er habe einen Freund in Ecuador, den er vor Jahren über das Thema BIO Kakao aus Ecuador von Kleinbauernkooperativen, kennen gelernt hat. Pablo, ein ehemaliger Mitarbeiter der deutschen Entwicklungshilfe, studierter Agraringenieur an der Universität Weihenstephan und Gründer der Amazon Lodge Huasquila.

    Pablo, schrieb er hätte zusammen mit Quichua Indianern im Amazonas ein wunderbares Projekt, neben der schon sehr bekannten Amazon Lodge, ins Leben gerufen. Es würde um einen Tee gehen, den die Quichua Indianer seit Generationen trinken. Guayusa würde dieser tolle Tee heißen. Pablo suche nun nach dem richtigen Partner, welcher die Ernten aus dem Projekt vermarkten könnte und der auch wie er, auf der selben Wellenlänge wäre. Also „BIO“ und „Weltverbessern“ sollten keine Fremdwörter für ihn sein…

  • So kam es, dass Pablo und Joshua in Kontakt kamen. Hierfür werden wir Herrn Schell immer dankbar sein! Wer nach einem guten Kakao und Schokoladen Hersteller mit Herz sucht, dann ist er hier: www.schell-schokoladen.de richtig! Nur wenige Wochen nach diesem erfreulichen Anruf trafen sich Pablo und Joshua. Pablo flog nach Deutschland und besuchte Joshua bei Tausendkraut. Das Pablo auch noch Deutsch spricht, durch sein damaliges Auslandsstudium in Deutschland, hat natürlich alles noch sehr viel einfacher gemacht. Sehr schnell wurde klar, hier treffen sich die zwei Richtigen. Die ersten Schritte wurden in die Wege geleitet. Die Idee Guayusa nach Deutschland zu bringen wurde geboren. (Auf dem Bild seht Ihr rechts Pablo und links Joshua)
  • Im Mai 2017 flog Joshua dann nach Ecuador. Insgesamt blieb Joshua 10 Tage und die Beiden reisten „kreuz – und quer“ durch ganz Ecuador. Joshua war schwer beeindruckt von Pablo und seinem Projekt, der Amazon Lodge mit Aufforstung des Regenwaldes und natürlich auch über den Guayusatee Waldgarten (Chakra). Hinzu kamen die spannenden Begegnungen mit den Quichua Indianern. Sofort war klar, Pablo redet nicht nur – Pablo ist ein Macher mit Herz. Nun stand es fest – wir legen los und bringen Guayusa weltweit in die Regale!

    Bist Du Matchachin?

    Nun suchten wir zusammen mit den Quichua Indianern nach einem Namen und einem Logo für unser Guayusa Start-Up. Wir sprachen lang mit den Quichua Indianern und das war gar nicht so einfach. Denn wir suchten nach einem Wort aus der Quichua Sprache, welches wiedergibt was wir hier alle zusammen machen. Es gab sehr viele lustige Momente und auch oft große Augen der Indianer, wenn sie versuchten unsere Vorschläge zu übersetzten. Schnell war klar, es gab doch sehr große Unterschiede in den von uns verwendeten Sprachen. (Deutsch, Spanisch und der Quichua Sprache).

  • Ein Beispiel, Joshua fragte die Indianerin, welche uns hier am besten helfen konnte da ihr Spanisch sehr gut war, was Regenbogen in der Quichua Sprache heißen würde…. Und da waren sie wieder – die großen Augen und das geheimnisvolle Lächeln. Aus den großen Augen und dem Lächeln wurde ein lautes Lachen von uns allen.

    Die Quichua Indianerin war verlegen, sie schämte sich, da sie keine Übersetzung in einem Wort anbieten konnte. Denn es gibt nicht das „eine“ Wort für Regenbogen. Regenbogen übersetzt heißt in Quichua Sprache: der Ort wo dich die Boa (Schlange) frißt. Sprich nicht ein Wort, sondern eine Geschichte ist „das Wort“ für den Regenbogen. Interessant ist hier, bei uns wartet am Ende des Regenbogens der Goldtopf, bei den Quichua wartet dagegen die hungrige Boa auf Dich.

    Und so war es meistens, Geschichten waren oft „das Wort“ in der Übersetzung. So brauchten wir einen ganzen Tag, wo wir uns alle möglichen Wörter übersetzen ließen, welche leider meist nicht wirklich übersetzbar waren. Hier ein paar Beispiele, wobei die Übersetzungen eher „schwammig“ sind, da mehr passend in der Bedeutung. Wortwörtlich ist wie gesagt so nicht immer möglich.

  • Das Getränk = gibt es nicht – es gibt nur Wasser = Yaku und es gibt Guayusa, das war´s an Getränken.
    Der Krieger = gibt es nicht… es gibt aber den Jäger = aichayaya.
    Kolibri = kyndy
    Eule = kukupa
    Mutig = sabyrw
    Spirit oder Geist = alma
    Konzentration = yuyarina
    Licht = yuyani shamun
    Erfolg = ally chishana
    Extase oder Trance = gibt es nicht…
    Zaubern = gibt es nicht – Quichua Schamanen zaubern nicht – sie heilen!
    Weise, der Älteste, der Stammführer = kuraga
    Ursa = Energie, Kraft
    Aber nun kamen wir auf eine interessante Spur… die Anderswelt

    Andere Welt = machachyn … und da war der der gesuchte Geistesblitz!

  • Die Quichua Indianerin erzählte, dass machachyn => „Matschatschin“ im Wortlaut, einen Zustand beschreibe, wenn man zuviel Guayusa getrunken hat oder wenn man Ayahuasca eingenommen hat. In diesem spirituellen Zustand von Matchachin, sei man in einer anderen Welt – voller Kraft, Fokus und Kontakt zu den Spirits des Amazonas.

    Wir hatten unseren Namen gefunden => MATCHACHIN

    Fehlte nur noch das Logo. Und auch hier fanden wir eine passende Lösung. Man zeigte uns einen geheimnisvollen Ort, wo ein Schamane wäre, der „Matchachin“ sein. Wir stiegen also in den Pick-Up und fuhren tiefer in den Dschungel. Was wir dort fanden war gigantisch! Lies hier weiter…

WE 💚 GUAYUSA!

Die Quichua Indianer

Du möchtest mehr über die Quichua Indianer wissen?
In ihre geheimnisvolle Welt eintauchen?
Sei nicht müde – sei Matchachin!
Mehr über die Quichua Indianer