fbpx

Guayusa, der Tee der spirituellen Krieger ✌

Guayusa, hier bei uns – die Neuentdeckung im Bereich der Energy Superfoods! Kaum ein anderes Lebensmittel sorgt zur Zeit für soviel Schlagzeilen, wie Guayusa! Ob als Energietee für Dein lichtvolles Yoga, zum erfolgreichen fokussieren und loslassen bei Deiner tiefgehenden Meditation oder als Hilfsmittel zum Klarträumen und Astralreisen!

Guayusa wird stets in den höchsten Tönen gelobt und empfohlen!

Aber es geht noch viel tiefer… Denn im Amazonas Regenwald, wird Guayusa schon seit hunderten von Jahren, wenn nicht sogar tausenden von Jahren erfolgreich verwendet! Dies geht so weit zurück, dass man eigentlich nur darüber spekulieren kann, wie diese Wunderpflanze, durch die Indianer damals überhaupt entdeckt wurde…

Die Quichua, die Guayusa seit Urzeiten trinken, kennen selbst viele Mythen und Sagen über die Herkunft Ihres geliebten Guayusa Baumes. Eine, die wohl bekannteste Legende, erzählt von Ihren Ahnen, die auf einer nächtlichen Jagd im Regenwald waren. Völlig erschöpft, sehr müde und am Ende Ihrer Kräfte baten Sie um Hilfe und Unterstützung. So kam es, dass Ihnen plötzlich die „Anima des Waldes“ erschien.

Sie schenkte den Jägern einen Guayusa Steckling, welchen sie dankbar und respektvoll annahmen. Als Sie ihn dann in den Boden steckten, schoss ein wunderschöner Baum hervor, voll mit prachtvollen grünen Blättern, aus welchen Sie sich dann ein Getränk der puren Energie zubereiteten! Nach nur wenigen Schlücken hiervon, führten Sie die Jagd wachsam und sehr erfolgreich fort. Seit diesem magischem Moment, ist der Guayusa Baum ständiger Begleiter der Indigenen im Dschungel. Es wundert daher auch nicht, dass sie ihn liebevoll den Namen der „Nachtwächter“ gaben. Neben den Zutaten der Ayahuasca ist Guayusa daher einer der wichtigsten Heil – und Nutzpflanze der Indigenen im Amazonas Regenwald von Ecuador!

Wie lange die Ureinwohner des Regenwaldes wohl schon Guayusa nutzen, kann aus wissenschaftlicher Sicht, mit folgender Sensation, berichtet werden: Es wurde Anfang der 70er Jahre im Hochland von Bolivien ein Grab eines Medizinmannes entdeckt. Unter den Gegenständen, die ihm mit ins Grab gelegt wurden, befand sich auch ein Büschel mit Blättern des Guayusa Baumes! Und jetzt haltet Euch fest, die Archäologen datierten diesen Entdeckung auf das Jahr 500 n.Chr. zurück.

Das bedeutet, dass Guayusa schon vor mehr als 1500 Jahren in Südamerika weit verbreitet war, und sogar ausserhalb des Amazonas gehandelt wurde. Bolivien, das Hochland ist echt verdammt weit weg! Hinzu kommen noch die weiteren spektakulären Funde: Denn neben Guayusa enthielt das Grab noch Blätter des Coca Baumes und Zutaten für eine Ayahuasca…

Aber zurück zum spirituellen – heilenden Teil der Guayusa:

Hier ein Trailer, eines Vortrages in London. Es spricht eine Schamanin über Guayusa. Am Ende des Trailers wird der Link zum ganzen Vortrag genannt.

Ein weiteres sehr spannendes Thema, neben Guayusa, ist hier noch die Ayahuasca! Wahrscheinlich habt auch Ihr schon von ihr gehört, oder?

Der Name„Ayahuasca“ ist der Quichua Sprache entlehnt und bedeutet soviel wie „Liane („Huasca“) des Todes („Aya“)“ oder, wie andere es übersetzen, „Das bittere Getränk der Toten“.
„Ayahuasca“ ist aber auch nur ein Name unter mehreren, die für diese Liane geprägt wurden. Denn jeder indigene Stamm im Amazonas, hat quasi seine eigene Ayahuasca bzw. Ayahuasca-Rezeptur.

Das Besondere an der Ayahuasca bei den Quichua Indianern, welche mit uns zusammen arbeiten, ist folgendes: Anders wie die meisten wohl denken, trinkt hier nur der Schamane Ayahuasca. Der „Patient“ hingegen trinkt sie nicht. Die Ayahuasca verbindet den Schamanen mit „Allem und Nichts“. So ist er in der Lage erfolgreich „medizinisch“ zu arbeiten und entsprechend zu heilen.

Guayusa – Ayahuasca Zeremonie, der wir selbst beiwohnen durften!

Hinzu kommt, dass bei der Ayahuasca unserer Quichua Freunde, auch Guayusa in der Rezeptur verwendet wird! Der Schamane berichtete uns, dies würde dazu führen, dass seine „Arbeit“ oder „Reise“ wie manche sagen, nicht müde erlebt wird oder müde macht, was ohne Guayusa stets der Fall wäre. Er könne so besser, also fokussierter, länger und effektiver heilen…

Mehr über Ayahuasca könnt Ihr hier nachlesen!

Don Carlos, ein Quichua Schamane erzählt von seiner heilenden Arbeit (englische Untertitel):

 

 

Ein weiteres sehr spannendes Werkzeug, neben Guayusa und Ayahuasca ist Rapé! Eine Art von „Schnupftabak“, der von den Indianern vielseitig verwendet wird. 

Natürlich gibt es auch ein Guayusa Rapé, welches Ihr beim z.B. bei Zamnesia kaufen könnt. Gebt einfach mal „Guyusa+Rapé“ bei Google oder besser bei Ecosia ein.

Was sind Deine Erfahrungen mit Guayusa? Nutzt Du die Kraft der Guayusa beim Yoga, zum meditieren? Oder als Hilfsmittel zum Klarträumen und Astralreisen? Erzähle uns von Deinen Erfahrungen auf Facebook oder Instagram ! Wir freuen uns auf deine persönliche spirituelle Guayusa Krieger Erfahrung!

Hier geht es zum Tee für spirituelle Krieger:

 

 

Matchachin Guayusatee in kompostierbarer Verpackung

 

Klarträumen und Astralreisen?

Du möchtest den Weg des spirituellen Kriegers um „lucid dreams“ erweitern? Dann lese hier die Anleitung, wie Du Guayusa hierfür erfolgreich einsetzen kannst!

Zum Beitrag